Letztes Feedback

Meta





 

Über

Hallo, mein Name ist Laura, ich bin seit vier Jahren verheiratet, Mutter eines Sohnes und stolze Besitzerin von zwei Hunden. Geboren bin ich in Stuttgart, lebe nun aber in Viersen. Hier möchte ich meine Erfahrungen mit meinen Wauzis teilen. Sollten Du Hersteller von Hundeartikeln sein, kann ich diese gerne testen und hierüber berichten. Auch freue ich mich auf nette Bekanntschaften.

Alter: 31
 


Werbung




Blog

Geweihe für Hunde - Kaugeweih, Geweihsnack

Neulich im Kölle Zoo in Stuttgart besuche ich die neue riesige (*Deutschlands größte*) Snack Abteilung in einem Zoogeschäft Ehrlich Leute (*ich schwör!*), eigentlich wollte ich nur die typischen, antialler-genen / sensitiven Kausnacks (Hasenohren, Lammstücke) für die Felle besorgen! Da weder Schweineohren noch Lammstücke vorrätig waren, fragte mich eine Fachkraft, inwiefern die Kausnacks antiallergen sein müssten: Kimbas empfindlicher Magen. Daraufhin stellte sie mir einen neuen, auf der Mai-Messe kennen gelernten Artikel vor, antiallergener geht es eigentlich nicht mehr: Geweih-Abwurf-Stücke aus dem Hause Larsson Farm Snacks. Sind wir ehrlich: der Blick geht immer zuerst auf den Preis von Etwas, noch dazu, wenn dieser gut und schnell entdeckt werden kann. Die günstigsten Stücke lagen bei € 4,90, die Teuersten bei € 29,90. Laut denkend stellte ich fest, dass ich mit dem Kauf von Geweihstücken ein Stück Kölle Zoo erwerbe Aufgrund dessen, dass die Teile neu im Sortiment sind, liegen noch nicht allzu viele Erfahrungswerte vor, sodass es wirklich ein (teures) Risiko sein konnte: Wie ist die Akzeptanz dieses massiv erscheinenden Naturproduktes von Fellen, die sich bisher “nur” mit leicht und schnell zunichte machenden Kausachen aus Büffelhaut, Hasenohren und Lammbeine auseinander setzen mussten? Gut, um das heraus zu finden, half nur eins: ich entschied mich für 3 “volle Stücke” (ca. 9,5 – 12cm) á € 5,90 und für 3 “halbierte” (ca. 11,5 – 13cm) á € 4,90. Zuhause angekommen, legte ich den Beide für die erste Testrunde die “Vollen” vor die Nasen: bei diesen müssen sie ordentlich die Kauleisten bemühen, um an das schmackhafte Mark im Inneren zu gelangen. Wenig Freude kommt auf, daher beende ich die erste Geweihstücke-Testphase indem ich die Teile einfach einsammelte. Nach unserem Abendgassi setzte ich ihnen die “Halbierten” vor, die allen Pfoten gleichermaßen mehr zu den Nasen zu stehen schienen: Das bereits offen gelegte Innere wurde mit größter Wonne (weil kinderleicht erreichbar) bearbeitet, sodass nach ca. 15 Minuten jeweils die ersten Löcher im Mark zu sehen waren und Gino in unterhalb einer Stunde sein Stück um etwa 1/4 in der Länge reduziert hatte. Nach etwas über einer Stunde Kau-Marathon lagen die Felle “erschöpft” wirkend neben ihren Geweihstücken, sodass ich auch diese wieder an mich nahm und bis zum nächsten Mal wegräumte. Mein erstes Fazit zu dem marktneuen Kausnack aus Geweih-Abwurf fällt folgendermaßen aus: Auch wenn der Preis pro Stück einen im allerersten Moment richtig schlucken lässt und man den Kauf als wahren Luxus betrachten kann, erscheinen diese Geweihstücke doch um ein Vielfaches langlebiger und bzgl. der Zahnpflege wohl auch effektiver, als alle bisherigen natürlichen Kausnacks sowie maschinell hergestellten “Zahnbürsten für den Hund”. Mehr Informationen gibt es auch unter www.koellezoo.de oder direkt beim Erfinder der Kaugeweihe unter www.larsson-snacks.se Hier habe ich auch die Kauhörner entdeckt, über die ich demnächst Berichte

7.7.15 12:30, kommentieren

Werbung